Die Dallas Mavericks haben das Viertelfinale der NBA-Playoffs erreicht.

Das Team um Dirk Nowitzki gewann bei den Portland Trail Blazers 103:96 (52:43) und entschied die Best-of-Seven-Serie mit 4:2 für sich.

Der deutsche Superstar war mit 33 Punkten, elf Rebounds sowie vier Assists der überragende Mann auf dem Parkett. In der zweiten Runde warten nun die Los Angeles Lakers.

Dabei mussten die Mavericks erneut bis zum Schluss zittern, obwohl sie sich im dritten Viertel bereits einen Vorsprung von 16 Zählern erarbeitet hatten.

Die Blazers kamen im letzten Abschnitt zwischenzeitlich bis auf einen Punkt heran, aber Dallas blieb - im Gegensatz zu Spiel vier - diesmal cool. Nach 18 Pleiten in den vergangenen 20 Playoff-Auswärtspartien gelang zudem endlich wieder ein Sieg in fremder Halle.

Vor allem Nowitzki bewies in den letzten 30 Sekunden seine Nervenstärke und sorgte mit acht verwandelten Freiwürfen für die Entscheidung.

Die Routiniers Jason Terry (22 Punkte) und Shawn Marion (16) zeigten ebenfalls ausgezeichnete Leistungen.

Bei Portland überzeugten vor allem Gerald Wallace (33 Zähler, zwölf Rebounds) und LaMarcus Aldridge (24 Punkte, zehn Rebounds).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel