Die Chicago Bulls bangen vor dem Start ihrer Viertelfinal-Serie gegen die Atlanta Hawks um Carlos Boozer.

Der Power Forward laboriert immer noch an seiner Zehenverletzung aus Spiel fünf der ersten Runde gegen die Indiana Pacers.

Boozer konnte erneut nicht mit dem Team arbeiten und musste sich auf Krafttraining und einige Übungswürfe beschränken.

"Es geht ihm besser, aber er ist noch nicht einsatzfähig", sagte Chicagos Coach Tom Thibodeau.

Der 29-Jährige erzielte im Laufe der regulären Saison 17,5 Punkte sowie 9,6 Rebounds pro Partie, kam allerdings in der K.o.-Runde bisher nicht wie gewohnt zum Zug.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel