Die Dallas Mavericks sind in den NBA-Playoffs auf dem Weg ins Finale der Western Conference.

Das Team um Dirk Nowitzki gewann bei den favorisierten Los Angeles Lakers auch das zweite Spiel mit 93:81 (51:49) und benötigt in der Best-of-Seven-Serie nur noch zwei Siege, um den Titelverteidiger auszuschalten.

Der deutsche Superstar war mit 24 Punkten bester Schütze der Partie und holte sich zu dem noch sieben Rebounds.

Die Mavericks zeigten eine geschlossene Mannschaftsleistung und gingen mit einem Vorsprung von sechs Zählern ins Schlussviertel.

Reservist J.J. Barea steuerte vier Punkte zu einem 9:0-Zwischenspurt bei, der den Gästen knapp fünf Minuten vor Schluss die vorentscheidende 84:69-Führung einbrachte.

Flügelspieler Shawn Marion steuerte 14 Zähler sowie neun Rebounds zum nächsten Überraschungscoup bei.

Die Lakers kamen mit der ausgezeichneten Verteidigung der Texaner nicht zurecht und verwandelten nur zwei ihrer 20 Dreierversuche. Kobe Bryant markierte 23 Punkte. Center Andrew Bynum gelangen 18 Zähler und 13 Rebounds.

Außerdem leistete sich Ron Artest 24 Sekunden vor Schluss noch einen seiner berüchtigten Ausraster. Er rannte über das gesamte Spielfeld und streckte Barea nieder. Der Lakers-Forward wurde vorzeitig in die Kabine geschickt und muss eine Sperre fürchten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel