Die Dallas Mavericks stehen erstmals seit 2006 wieder in den Halbfinals der NBA und dürfen vom ersten Titel der Klubgeschichte träumen.

Das Team von Dirk Nowitzki gewann vor heimischer Kulisse auch Spiel 4 der Zweitrunden-Serie gegen die Los Angeles Lakers und fegte den Meister mit einem Sweep aus den Playoffs.

Nowitzki erzielte beim 122:86-Erfolg (27:23, 36:16, 23:23, 36:24) 17 Punkte, zudem gelangen ihm sieben Rebounds.

Die Mavs erwischten einen starken Start und glänzten in der ersten Hälfte mit elf Dreiern. Als beste Schützen ragten Jason Terry mit 32 Punkten und Jose Juan Barea mit 22 Punkten heraus.

Bei den Gästen entlud sich der Frust über die deutliche Niederlage bei Lamar Odom und Andrew Bynum. Beide Spieler wurden wegen Fouls in der Endphase disqualifiziert. Kobe Bryant hatte bei den Lakers mit 17 Punkten die beste Punkteausbeute.

In den West-Finals treffen die Mavericks nun auf die an Position 8 gesetzten Memphis Grizzlies oder die Oklahoma City Thunder, Nummer 4 der Setzliste. Memphis führt in der Best-of-Seven-Serie mit 2:1.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel