Die Chicago Bulls haben im Viertelfinale der NBA-Playoffs einen Rückschlag erlitten.

Das beste Team der regulären Saison verlor bei den Atlanta Hawks mit 88:100 (46:47) und musste in der Best-of-Seven-Serie das 2:2 hinnehmen.

Selbst die 34 Punkte und zehn Assists von Derrick Rose waren nicht genug. Der MVP verfehlte allerdings auch 20 seiner 32! Versuche aus dem Feld.

Neben dem herausragenden Josh Smith (23 Zähler, 16 Rebounds, acht Assists) war am Ende Jeff Teague der Matchwinner. Der Guard, der den verletzten Ex-Bullen Kirk Hinrich schon über die gesamte Serie ausgezeichnet vertritt, erzielte vier seiner zwölf Punkte in der Schlussphase. Ein 10:0-Lauf brachte den Hawks knapp eineinhalb Minuten vor Schluss den letztlich entscheidenden 94:84-Vorsprung.

Für Atlanta war es der erste Heimsieg in einem Playoff-Viertelfinale seit 1996. All-Star Joe Johnson steuerte 24 Zähler bei.

Bei Chicago zeigte Carlos Boozer (18 Punkte, sechs Rebounds) eine ordentliche Leistung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel