Die Chicago Bulls haben erstmals seit den Zeiten von Michael Jordan und Scottie Pippen das Conference-Finale im Osten erreicht.

Nach einem souveränen 93:73 (45:35)-Erfolg bei den Atlanta Hawks entschied das beste Team der regulären Saison die Serie mit 4:2 zu seinen Gunsten.

Bester Werfer bei den Bulls war Forward Carlos Boozer mit 23 Punkten, zusätzlich schnappte sich der 29-Jährige noch zehn Rebounds.

Derrick Rose lieferte mit 19 Punkten und zwölf Zählern ebenfalls ein Double-Double ab.

Ausschlaggebend für den Sieg war aber die starke Defense Chicagos - die Hawks trafen nur 27 ihrer 74 Wurfversuche. Mit Joe Johnson (19) und Josh Smith (18) punkteten nur zwei Spieler Atlantas im zweistelligen Bereich.

Im Conference-Finale kommt es nun zum mit Spannung erwarteten Showdown mit den Miami Heat.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel