Die Memphis Grizzlies haben in ihrem Playoff-Viertelfinale ein Entscheidungsspiel erzwungen.

Die Nummer acht der Western Conference gewann gegen die Oklahoma City Thunder zu Hause mit 95:83 (44:54) und schaffte in der Best-of-Seven-Serie den 3:3-Ausgleich.

Wieder einmal war Zach Randolph mit 30 Punkten sowie 13 Rebounds der überragende Mann. Der Power Forward erzielte im Schlussabschnitt zwölf der 23 Grizzlies-Zähler und machte damit den Sack zu. O.J. Mayo steuerte 16 Punkte bei.

Nach einem zweistelligen Halbzeit-Rückstand arbeitete sich Memphis nach der Pause wieder heran und hielt die dynamischen Gäste bei lediglich 29 Zählern. Ende des dritten Viertels sorgte Mayo mit einem Dreier für die Führung, die sein Team nicht mehr hergab.

Speziell Thunder-Star Kevin Durant (elf Punkte) kam mit der starken Verteidigung überhaupt nicht zurecht. Noch nie gelangen dem Scoring-Champion der NBA in einem Playoff-Spiel weniger Zähler.

Da halfen auch die 27 Punkte von Aufbauspieler Russell Westbrook nicht. Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks müssen also weiter auf ihren nächsten Gegner warten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel