Doc Rivers bleibt bei den Boston Celtics.

Der Rekordmeister einigte sich mit dem Coach auf einen neuen Fünfjahresvertrag, der Rivers insgesamt 35 Millionen Dollar (ca. 24,5 Millionen Euro) einbringen wird.

"Ich glaube Doc ist der beste Trainer der Liga. Deshalb sind wir glücklich, dass er bleibt", sagte Teampräsident Danny Ainge.

Bereits unmittelbar nach dem Viertelfinal-Aus gegen die Miami Heat hatte Rivers gesagt, dass er zum Bleiben tendiere. Zuletzt waren Spekulationen aufgetaucht, die Los Angeles Lakers hätten den 50-Jährigen auf ihrer Liste als potenziellen Nachfolger für Phil Jackson.

In seinen sieben Jahren auf der Celtics-Bank gewann Rivers insgesamt 336 Spiele und holte 2008 den 17. Meistertitel der Klubgeschichte.

Außerdem bestätigte Ainge, dass Rajon Rondo keine Operation benötigt. Der Point Guard hatte sich gegen Miami den Ellbogen ausgekugelt und wird konservativ behandelt.

Center Jermaine O'Neal muss sich dagegen einem Eingriff am linken Handgelenk unterziehen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel