Die Miami Heat haben zum Halbfinal-Auftakt eine bittere Schlappe erlitten.

Das Starensemble verlor bei den Chicago Bulls überraschend deutlich 82:103 (48:48) und liegt in der Best-of-Seven-Serie mit 0:1 in Rückstand.

Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte drehten die Bulls im dritten Viertel richtig auf. Ein 10:0-Zwischenspurt brachte ihnen die 67:58-Führung.

Wenig später startete der herausragende Luol Deng (21 Punkte, sieben Rebounds, vier Steals) mit einem Dreier den letztlich entscheidenden 14:3-Lauf, der Miami bereits zu Beginn des Schlussabschnitts hoffnungslos in Rückstand brachte.

Der britische Flügelspieler meldete zudem Heat-Superstar LeBron James (15 Zähler) nahezu vollständig ab. Der "King" verfehlte zehn seiner 15 Würfe. Für James war es das sechste Playoff-Spiel seiner Karriere mit maximal 15 Punkten, jedes Mal verlor sein Team die Partie.

MVP Derrick Rose war mit 28 Zählern einmal mehr Chicagos Topscorer.

Chris Bosh (30 Punkte, neun Rebounds) war mit Abstand bester Akteur der Gäste, denn auch Dwyane Wade (18 Zähler) konnte sich in seiner Heimatstadt nicht wie gewohnt in Szene setzen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel