Die Dallas Mavericks haben ihren Heimvorteil in den Halbfinals gegen die Oklahoma City Thunder verspielt.

Das Team von Dirk Nowitzki verlor Spiel 2 im heimischen American Airlines Center trotz 29 Punkten des deutschen Superstars, davon 16 im Schlussviertel, mit 100:106 (57:59).

Dank 24 Punkten von Kevin Durant und 23 vom sechsten Mann James Harden, einem der diesmal starken zweiten Fünf der Gäste, steht es nun 1:1 in der Best-of-Seven-Serie.

Thunder-Coach Scott Brooks strafte Russell Westbrook (18 Zähler) ab und ließ den All-Star im letzten Abschnitt auf der Bank schmoren, nachdem dieser sich bei einer Auswechslung beschwert hatte.

Harden bescherte den Thunder acht Sekunden vor Ende des dritten Viertels mit einem Vier-Punkt-Spiel die Führung, die diese nicht mehr hergaben. Der 21-Jährige sorgte 3:15 Minuten vor Schluss mit einem Sprungwurf unter Bedrängnis von Jason Terry zum 102:92 auch für die Vorentscheidung.

Nowitzki tat sich gegen Oklahoma Citys Defense, die ihn diesmal oft doppelte, wesentlich schwerer als bei seinem 48-Punkte-Auftritt in Spiel 1.

Center Tyson Chandler sprang dem Würzburger mit 15 Punkten und 13 Rebounds zur Seite.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel