Die Dallas Mavericks sind zum zweiten Mal in ihrer Geschichte Champion des Westens und kämpfen in den Finals um den NBA-Titel.

Das Team von Dirk Nowitzki bezwang die Oklahoma City Thunder in Spiel 5 der Halbfinals mit 100:96 (52:55), schaffte dabei wie zwei Tage zuvor eine Aufholjagd im Schlussviertel und gewann die Best-of-Seven-Serie mit 4:1.

OKC führte knapp sechs Minuten vor dem Ende mit 90:83, bevor die Gastgeber einen 15:4-Zwischenspurt hinlegten. Nowitzki, der acht seiner 15 Würfe traf und auf 26 Punkte sowie neun Rebounds kam, verwandelte einen Dreier zur ersten Führung im Schlussviertel.

Shawn Marion (ebenfalls 26 Zähler), beendete den Run mit einem Dunking im Schnellangriff - trotz eines Fouls von NBA-Topscorer Kevin Durant (23 Punkte, 9 Rebounds).

"Es ist ein gutes Gefühl, wieder im Finale zu stehen. Wir haben das in den vergangenen Jahren versucht und sind nie weit gekommen. Ich hoffe, dass wir dieses Mal unsere Arbeit zu Ende bringen", sagte Nowitzki nach dem Sieg.

Bester Spieler der Thunder war Russell Westbrook, der 31 Punkte, acht Rebounds und fünf Vorlagen ablieferte.

In den Finals trifft Dallas auf den Sieger der Ost-Finals zwischen den Miami Heat und Chicago Bulls (Zwischenstand 3:1).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel