Basketball-Superstar LeBron James hat von der anhaltenden Kritik an seinen Leistungen in der NBA-Finalserie genug und setzt sich zur Wehr. "Sieh Dir das Spiel noch mal an und achte auf meine Leistung in der Defensive. Dann wirst du morgen eine bessere Frage stellen", sagte der verärgerte Starspieler der Miami Heat einem Journalisten nach dem 88:86-Sieg bei den Dallas Mavericks.

Der zweimalige MVP der NBA hat es offenbar satt, nur auf seine Qualitäten als Scorer reduziert zu werden. 20,3 Punkte im Schnitt hat James in den ersten drei Spielen der Finalserie verbucht, in der regulären Saison kam der 26-Jährige noch auf einen Wert 26,7.

Doch "King" James bedeuten diese Zahlen nichts. "Wer mich etwas länger kennt, weiß, dass es mir einzig und allein um den Sieg geht. Ich muss keine Punkte machen, um effektiv zu sein" sagte James: "Aber ich habe in meiner Karriere schon viele Punkte gesammelt."

Wesentlich wichtiger als individuelle Statistiken sei die Geschlossenheit als Mannschaft. "Es ist ein Teamsport. Und darauf kommt es an", sagte James.

Der siebenmalige Allstar hat keine Probleme damit, dass bei Miami derzeit eher Dwyane Wade für Spektakel sorgt. "Für D-Wade läuft es derzeit einfach, und wir lassen ihn machen", sagte James über seinen Teamkollegen, der im dritten Spiel der best-of-seven-Serie mit 29 Punkten bester Werfer der Heat gewesen war.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel