Der Gewinn des NBA-Titels hat Dirk Nowitzki und den Dallas Mavericks einen Auftritt in der "Late Show" des berühmten US-Talkmasters David Letterman beschert.

Der deutsche Basketballstar, sieben Teamkollegen, Trainer Rick Carlisle und Klubbesitzer Mark Cuban waren bei ihrem ersten landesweiten TV-Auftritt nach dem Finaltriumph allerdings nicht im Studio.

Die Mavericks wurden aus ihrer Trainingshalle zugeschaltet und präsentierten eine Top-10-Liste zum Thema "Das Gute am Titelgewinn".

Als Kapitän des Teams und wertvollster Spieler (MVP) der Finalserie gegen Miami Heat war es Nowitzki vorbehalten, zuletzt das Wort zu ergreifen und die Nummer 1 vorzutragen.

"Ich könnte bei einer der Kardashian-Schwestern landen", sagte Nowitzki grinsend und reckte wie nach einem erfolgreichen Wurf einen Finger in die Höhe. Die attraktiven Kardashians sind die Protagonistinnen einer erfolgreichen amerikanischen Reality-Soap.

"Jetzt kann ich Mark Cuban nach einer Gehaltserhöhung fragen", sagte Jason Terry als Nummer 3 zum Vereinsboss, der anschließend an der Reihe war.

"Wenn ihr bislang dachtet, ich sei großspurig und unausstehlich, könnt ihr Euch auf etwas gefasst machen", entgegnete Cuban.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel