Dirk Nowitzki ist der große Gewinner der "ESPY"-Preisverleihung des Sportnetzwerks "ESPN" in Los Angeles.

Der deutsche NBA-Superstar räumte die Trophäe für den besten Athleten und die für den besten NBA-Spieler ab. Zudem gewannen die Dallas Mavericks, die er im Juni zum ersten Titel der Klubgeschichte geführt hatte, den Award für das beste Team.

"Das fühle mich so geschmeichelt und geehrt", reagierte Nowitzki bescheiden. "Es ist ein unwirkliches Jahr für uns alle bei den Mavericks."

Zudem gewann Mavs-Coach Rick Carlisle in der Kategorie Coach/Manager.

Comedian Seth Meyers, der die Veranstaltung moderierte, ließ es sich nicht nehmen, einige Scherze auf Kosten des glamourösen Final-Verlierers Miami Heat zu machen,.

Blake Griffin von den L.A. Lakers wurde als Senkrechtstarter des Jahers ausgezeichnet, Skistar Lindsey Vonn als beste Athletin.

Die beste Aktion wurde von den Fans gekürt: Sie entschieden sich für Abby Wambachs Kopfballtor in der Nachspielzeit der Verlängerung, dass das US-Team bei der Frauenfußball-WM vor dem Viertelfinal-Aus gegen Brasilien bewahrte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel