Die sportliche Zukunft von Basketball-Superstar Dirk Nowitzki bleibt im Falle einer dauerhaften Spieleraussperrung in der NBA offen. "Ich spiele bei der Europameisterschaft und werde danach sehen, wie der aktuelle Stand des Lockouts ist", sagte Nowitzki dem Internet-Portal des US-Sportsenders "ESPN".

Nowitzki betonte, in der kommenden Saison unbedingt spielen zu wollen, um nicht ein Jahr aussetzen zu müssen, falls der Ausschluss der Profis tatsächlich Bestand hat.

Die Spielergewerkschaft NBPA hat ihre Athleten bereits darauf vorbereitet, dass durch den Arbeitskampf die gesamte Saison ausfallen könnte und somit keine Gehälter gezahlt werden. Nowitzki sieht das zwar noch nicht so dramatisch, "aber wenn es so kommt, werde ich einen Ort zum Spielen finden", sagte der 33-Jährige.

Wo dieser Ort liegt, bleibt weiter reine Spekulation. Ob China, Südamerika oder doch Deutschland - die Entscheidung wird frühestens nach der EM in Litauen (31. August bis 18. September) fallen. Dort will sich Nowitzki zunächst mit der deutschen Nationalmannschaft für die Olympischen Spiele 2012 in London qualifizieren.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel