Zum ersten Mal seit Beginn des Lockout am 1. Juli dürfen die Spieler der NBA wieder die Hallen und Einrichtungen ihrer Teams nutzen. Das gab Ligasprecher Tim Frank am Dienstag bekannt.

Ab Mittwochmorgen dürfen die vertragslosen Spieler und ihre Berater demnach Gespräche über neue Vereinbarungen führen. Die Beteiligten haben auch die Erlaubnis von der Liga, sich öffentlich zu den Verhandlungen zu äußern. Verträge dürfen aber erst ab dem 9. Dezember unterzeichnet werden. Am gleichen Tag können die Team-Trainingslager beginnen.

Am frühen Samstagmorgen hatten die NBA und die Spieler doch noch eine Einigung über die Verteilung der Einkünfte erzielt. Die von 82 auf 66 Spiele verkürzte Saison soll nach derzeitigem Stand am 25. Dezember unter anderem mit dem Rematch des Vorjahres-Finals zwischen Dallas und Miami eröffnet werden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel