Die Chicago Bulls bleiben in der Eastern Conference das Maß der Dinge.

Der sechsmalige Meister gewann bei den New York Knicks 105:102 (55:44) und brachte den Gastgebern ihre zehnte Niederlage aus den vergangenen zwölf Spielen bei.

Derrick Rose erzielte 15 seiner 32 Punkte im letzten Viertel und stoppte so jeden Comeback-Versuch der Knicks. Außerdem gab der MVP noch 13 Assists.

Für New York gelang Amare Stoudemire (34 Zähler, elf Rebounds) eine exzellente Vorstellung. Carmelo Anthony steuerte 26 Punkte bei.

Dem Superstar gelangen jedoch nur vier Punkte im Schlussabschnitt. Zudem verfehlte er in den letzten 92 Sekunden gleich dreimal den möglichen Ausgleich.

Außerdem gewannen die San Antonio Spurs 93:81 (44:45) gegen die New Orleans Hornets.

In der überraschend engen Partie setzten sich die Texaner erst im Schlussviertel von dem Kellerkind der Western Conference ab.

Die Spurs verfehlten dort nur fünf Würfe und holten sich ihren dritten Erfolg in Serie. Tim Duncan markierte 19 Punkte. Point Guard Tony Parker sammelte 18 Zähler.

Die Hornets konnten nur eines ihrer vergangenen 13 Spiele gewinnen und mussten auf den angeschlagenen Spielmacher Jarrett Jack (Kniereizung) verzichten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel