Los Angeles und Miami dominieren die Startformationen des All-Star Games der NBA in Orlando (26. Februar).

In der Western Conference wurden Kobe Bryant und Center Andrew Bynum von den Lakers sowie Point Guard Chris Paul und Power Forward Blake Griffin von den Clippers durch die Fans in die erste Fünf gewählt. Dazu kommt Kevin Durant (Oklahoma City Thunder).

Dirk Nowitzki wurde erwartungsgemäß nicht in das Team berufen. Der Finals-MVP von 2011 belegte trotz seiner unterdurchschnittlichen Saison Rang vier bei den Forwards. Insgesamt kam er auf 468.435 Stimmen. Ligaweit ist das nur der 13. Platz.

Er könnte nun erneut von den Coaches für sein elftes All-Star-Spiel in Folge nominiert werden.

Für Bryant ist es bereits der 14. Start hintereinander. Damit schließt er zu Shaquille O'Neal, Jerry West und Karl Malone auf.

Im Osten setzten sich die Heat-Stars LeBron James und Dwyane Wade durch. Daneben wurden MVP Derrick Rose (Chicago Bulls), Carmelo Anthony (New York Knicks) und Center Dwight Hioward (Orlando Magic) berücksichtigt.

Mit 1,6 Millionen Stimmen stand Howard auch insgesamt an der Spitze.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel