Paul Pierce hat Larry Bird in der ewigen Scorer-Liste der Boston Celtics überholt.

Beim 94:84 (45:38)-Sieg über die Charlotte Bobcats setzte der Small Forward mit einem Dreier im dritten Spielabschnitt die neue Bestmarke und rückte mit insgesamt 21.797 Punkten auf Platz zwei in der Klub-Geschichte vor.

"Larry Legend" kam in seinen 13 Jahren (1979 bis 1992) auf 21.791 Punkte.

Besser als Pierce ist nun nur noch John Havlicek. Bis zum achtmaligen NBA-Champion ist es aber noch ein weiter weg: "Hondo" erzielte in seiner Karriere 26.395 Zähler für Boston.

Gegen die Bobcats kam Pierce auf 15 Punkte, neun Assists und acht Rebounds - die Celtics bauten ihre Siegesserie auf die Saisonbestleistung von fünf Erfolgen aus.

Kevin Garnett kam auf 22 Zähler und sieben Rebounds, Ray Allen verbuchte 17 Punkte.

LeBron James hat mit Miami einmal mehr Ex-Team Cleveland besiegt:

Die Heat gewannen vor eigenem Publikum mit 107:91 (54:48) gegen die Cavaliers und fuhren ihren elften Sieg aus den letzten 13 Spielen ein.

Mit insgesamt 19 Erfolgen bei sechs Niederlagen, dem besten Saisonstart der Klub-Geschichte, rangieren die Heat auf Rang drei in der Liga.

"King James" verbuchte 24 Punkte, Dwyane Wade kam auf 26 Zähler. Beide steuerten zudem jeweils sechs Assists bei.

Bei den "Cavs", die sich lange im Spiel hielten, punkteten vier Starter zweistellig. Bester Werfer war Antawn Jamison mit 25 Punkten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel