Dirk Nowitzkis Serie geht also doch weiter.

Der Kapitän der Dallas Mavericks wurde von den Coaches als Reservist in das All-Star-Team der Western Conference berufen und nimmt damit zum elften Mal in Folge an dem Auswahlspiel (26. Februar) in Orlando teil.

Trotz seiner unterdurchschnittlichen Saison vertritt "Dirkules" als einziger Spieler den amtierenden Meister.

"Ich habe ja vorher gesagt, dass es kein Weltuntergang gewesen wäre. Es war ein harter Weg zurück zu vollständiger Fitness. Ich fühle mich geehrt, wieder ein All-Star zu sein. Es war ein Privileg, die Mavericks über die letzten zehn Jahr zu vertreten. Ich freue mich darauf, das auch in Orlando zu tun", sagte der 33-Jährige.

Außerdem sind Ex-Kollege Steve Nash (Phoenix Suns), Tony Parker (San Antonio Spurs), Russell Westbrook (Oklahoma City Thunder) und Kevin Love (Minnesota Timberwolves) dabei.

LaMarcus Aldridge (Portland Trail Blazers) und Marc Gasol (Memphis Grizzlies) geben ihr Debüt.

Im Osten entschieden sich die Coaches für Deron Williams (New Jersey Nets), Paul Pierce (Boston Celtics), Joe Johnson (Atlanta Hawks) und Chris Bosh (Miami Heat).

Neulinge sind Andre Iguodala (Philadelphia 76ers), Luol Deng (Chicago Bulls) und Roy Hibbert (Indiana Pacers).

Die Serien von Kevin Garnett (Boston Celtics) sowie Tim Duncan (San Antonio Spurs) endeten nach 14 beziehungsweise 13 Teilnahmen in Folge.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel