Die Dallas Mavericks haben wieder einmal ihre Nervenstärke unter Beweis gestellt.

Der Titelverteidiger schlug die Portland Trail Blazers in einem Thriller 97:94 (43:32, 81:81, 87:87) nach zweifacher Verlängerung und feierte den dritten Sieg in Folge.

Dirk Nowitzki verfehlte zwar 13 seiner 20 Würfe, war aber mit 20 Punkten erneut Topscorer seines Teams. Außerdem holte er sich neun Rebounds.

Am Ende der regulären Spielzeit hätte der einzige All-Star seines Teams das Rematch der ersten Playoff-Runde 2011 entscheiden können, aber sein Spezialwurf im Rückwärtsfallen sprang wieder aus dem Korb.

Nach einer von beiden Teams nervösen ersten Overtime wurde Backup-Guard Delonte West zur entscheidenden Figur. Sechs seiner insgesamt zehn Zähler erzielte der Neuzugang gleich zu Beginn der zweiten Verlängerung und zwang mit auslaufender Spielzeit Portlands Jamal Crawford zu einem unmöglichen Verzweiflungsdreier.

Kurz zuvor war Nowitzki der wichtige Treffer zum 97:93 gelungen. Jason Terry steuerte für Dallas 19 Punkte bei. Die Mavs bleiben im Westen Vierter.

Portland rutschte trotz LaMarcus Aldridges Glanzleistung (33 Zähler, zwölf Rebounds) in seiner Heimatstadt auf den achten Rang ab.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel