Die Dallas Mavericks haben ihre ausgezeichnete Form bestätigt.

Gegen die aufstrebenden Los Angeles Clippers gewann Dirk Nowitzkis Meistermannschaft 96:92 (55:47) und holte sich den vierten Sieg in Folge.

Nowitzki stellte dabei vor allem in der Endphase Dunking-König Blake Griffin in den Schatten. Elf seiner 22 Punkte markierte der 33-Jährige innerhalb der letzten sechs Minuten.

Ein 7:0-Lauf brachte den Mavericks knapp fünf Minuten vor Schluss eine knappe Führung. Wenig später fing Nowitzki dann einen Pass auf Griffin ab und machte dann mit zwei Freiwürfen zum 94:89 den Sack zu.

Dem Jungstar der Clippers (20 Zähler) versagten zudem die Nerven an der Linie. Er verpasste in der Endphase fünf Freiwürfe in Folge.

Zum zehnten Heimsieg über die Clippers in Folge steuerten Shawn Marion (16), Jason Terry, Vince Carter und Brendan Haywood (alle 10) zweistellige Punktausbeuten bei.

Ex-Maverick Caron Butler gelang gegen sein altes Team mit 23 Zählern eine Saisonbestmarke. Außerdem bekam er vor dem Spiel seinen Meisterschaftsring. Chris Paul kam auf 16 Punkte sowie neun Assists.

Dallas bleibt in der Western Conference Vierter, machte aber Boden auf die direkt davor platzierten Clippers gut.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel