Erleichterung bei den Chicago Bulls: Die Rückenprobleme bei Superstar Derrick Rose haben keine schwerwiegende Ursache.

Der Point Guard leidet laut der Diagnose einer Kernspintomographie am Montag lediglich an Rückenkrämpfen. Das teilte der sechsmalige NBA-Champion mit, der in den letzten beiden Spielen auf seinen MVP der vergangenen Saison verzichten musste.

"Es ist kein strukturelles Problem, es ist muskulär", sagte Bulls-Manager Gar Forman dem TV-Sender ESPN. "Wir werden seine Therapie fortsetzen, ihm weiterhin Ruhe gönnen und dann von Tag zu Tag sehen, wie er darauf anspricht", erklärte Forman weiter.

Laut Klub-Angaben kehrt der 23-Jährige zurück, "wenn er sich so gut fühlt, dass er zurück aufs Spielfeld kommen kann". Chicago ist derzeit die führende Mannschaft im Osten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel