Ex-NBA-Star Shaquille O'Neal hat sich zu einem möglichen Wechsel von Orlandos Dwight Howard geäußert.

Für O'Neal wäre es eine "Farce", würde "Superman" die Magic verlassen. Da Howard bisher noch keine Vertragsverlängerung unterschrieben hat, vermutet "Shaq Attack" ein "tieferliegendes Problem".

"Ich weiß nicht, ob er den Klub nicht mag, oder lieber in eine größere Stadt gehen würde, wo er bessere Werbeverträge bekommt oder Filme machen kann", so O'Neal, der hofft, dass Howard bleibt, und nicht wie er selbst die Magic verlässt.

O'Neals Wechsel zu den Los Angeles Lakers 1996 sei jedoch mit Howards Situation nicht vergleichbar, da er damals eigentlich in Orlando bleiben wollte, von den Lakers aber ein besseres Angebot bekam. Heute könnten die Magic, geregelt durch den Tarifvertrag, Howard das höchste Angebot unterbreiten.

Der Center gab seinem Berater die Erlaubnis, mögliche Deals mit den New Jersey Nets, den Los Angeles Lakers und Dirk Nowitzkis Dallas Mavericks auszuhandeln.

Bis zum 15. März können die Magic noch entscheiden, ob sie Howard traden oder das Risiko eingehen, dass er einen neuen Vertrag in Orlando doch noch unterschreibt oder ihn im Juli als Free Agent ablösefrei verlieren.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel