Die Dallas Mavericks haben ihre Erfolgsserie in beeindruckender Manier fortgesetzt.

Das Heimspiel gegen die Denver Nuggets gewann Dirk Nowitzkis Team 102:84 (51:39) und sicherte sich den fünften Sieg in Folge.

Die einseitige Partie war schon früh im dritten Viertel entscheiden, sodass Nowitzki und die anderen Starter frühzeitig geschont wurden.

Der MVP der Finals 2011 kam deshalb in 25 Minuten Spielzeit auf zwölf Punkte. Auffälligster Akteur war Shawn Marion. Der Flügelspieler sammelte 16 Zähler, zehn Rebounds sowie sechs Assists.

"The Matrix" entnervte zudem in der Abwehr Denvers Point Guard Ty Lawson, gegen den er immer wieder aushalf.

Lawson traf nur einen seiner acht Würfe aus dem Feld. Bei der bis dato stärksten Offense der NBA ragte Center Kosta Koufos (14 Zähler, zwölf Rebounds) heraus.

Insgesamt sechs Mavericks punkteten zweistellig. Darunter die Routiniers Lamar Odom (14) und Vince Carter (15).

Jason Kidd befeuerte mit zwei Dreiern einen 16:2-Zwischenspurt nach der Pause, der Dallas mit 72:49 in Führung brachte.

Allerdings brach sich Delonte West im zweiten Viertel den Ringfinger der rechten Hand.

Die Mavs bleiben auch nach dem Erfolg im Westen Vierter. Denver fiel auf Rang sechs zurück.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel