Dirk Nowitzki hat wieder einmal seine herausragende Klasse unter Beweis gestellt.

Der Kapitän der Dallas Mavericks führte sein Team durch ein 82:75 (37:51) bei den Philadelphia 76ers zum sechsten Erfolg hintereinander.

Dabei lieferte Nowitzki mit 24 Punkten nach der Pause eine herausragende Vorstellung ab. Die komplette Mannschaft der 76ers verbuchte exakt die gleiche Ausbeute.

Insgesamt markierte "Dirkules" 28 Zähler und schnappte sich auch noch zwölf Rebounds. Allein im dritten Viertel versenkte er fünf Würfe und befeuerte so einen 19:2-Lauf, der das Spiel zugunsten der Mavericks wendete.

Ohne die Guards Delonte West (Fingerbruch), Jason Terry (persönliche Gründe) und Roddy Beaubois (Todesfall in der Familie) lief im ersten Durchgang nichts zusammen.

Dann schlug jedoch die Stunde Nowitzkis. Außerdem verteidigte der amtierende Meister urplötzlich wieder aggressiver und ließ den Gastgebern keine Chance mehr.

Angesichts der Ausfälle im Backcourt bekam Dominique Jones mehr Spielanteile und nutzte die Chance zu zwölf Punkten.

Für die Sixers markierte Nikola Vucevic 16 Zähler, konnte aber die dritte Heimpleite in Folge nicht verhindern.

Trotzdem bleibt Philadelphia im Osten Dritter. Die Mavs liegen in der Western Conference nur noch hauchdünn hinter den Los Angeles Clippers auf Rang vier.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel