Die Miami Heat haben ihren neunten Sieg in Serie eingefahren und bleiben in der Eastern Conference das Maß der Dinge.

Auch ohne Chris Bosh gewann der Vize-Meister bei den Portland Trail Blazers souverän mit 107:93 (60:42).

Der Power Forward fehlte aus persönlichen Gründen, wurde aber aufgrund der Glanzleistungen von LeBron James (38 Punkte, elf Rebounds, sechs Assists, fünf Steals) und Dwyane Wade (33 Zähler, zehn Vorlagen) nicht vermisst.

Bereits zur Pause hatte sich Miami einen deutlichen Vorsprung erspielt, da die Trail Blazers kein Mittel gegen die effizienten "Miami Twice" fanden.

LaMarcus Aldridge war mit 20 Punkten Portlands bester Scorer. Die Blazers müssen nach der zweiten Niederlage in Folge als Neunter im Westen um die Playoffs bangen.

Erstmals in dieser Saison weisen sie keine positive Bilanz auf.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel