Die NBA hat Mark Cuban mit einer Geldstrafe von 25.000 Dollar belegt, da der Besitzer der Dallas Mavericks während des Spiels bei den Denver Nuggets aufs Spielfeld gelaufen und J.R. Smith angeschrien hatte.

Cuban hatte dem Nuggets-Guard zudem mit fünf Fingern prophezeit, dass dieser für fünf Spiele gesperrt würde. Der Milliardär hatte beobachtet, wie Smith kurz vor der Halbzeit seinen Ellenbogen in Richtung Antoine Wright geschwungen und den Mavs-Forward nur knapp verfehlt hatte.

Smith wurde von der NBA nicht bestraft.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel