Die Dallas Mavericks kassieren bei den Boston Celtics eine herbe 100:124-Pleite. Schon nach zwei Vierteln führte Boston mit 27 Zählern.

Auch überragende 27 Punkte durch Jason Terry konnten den Fehlstart der Texaner in die Partie nicht mehr ausbügeln.

Dirk Nowitzki kam auf 18 Zähler und sieben Rebounds. Es haperte bei den "Mavs" vor allem in der Defensive.

Die Meistermannschaft der Vorsaison überzeugte mit einer geschlossenen Teamleistung. Mit Kevin Garnett, Ray Allen und Eddie House steuerten gleich drei Akteure je 23 Punkte bei.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel