Dwight Howard hat mit den Los Angeles Lakers gegen sein ehemaliges Team eine bittere Niederlage einstecken müssen.

Die Orlando Magic setzten sich im Staples Center mit 113:103 (52:52) durch und fügten den Lakers bereits die neunte Saisonniederlage zu.

"Superman" (21 Punkte, 15 Rebounds) zeigte im Duell mit den alten Kollegen zwar eine ordentliche Leistung, konnte aber den furiosen Endspurt Orlandos genauso wenig aufhalten wie Kobe Bryant (34 Zähler).

Angeführt von Arron Afflalo - er kam im Zuge des Howard-Deals aus Denver - gelangen den Gästen im letzten Viertel 40 Punkte. Der Guard markierte insgesamt 30 Zähler.

Unterstützung bekam Afflalo beim entscheidenden 12:2-Lauf von Aufbauspieler Jameer Nelson (19 Punkte, 13 Assists) und Glen Davis (23 Zähler, 12 Rebounds).

Zudem schickten sie Howard immer wieder an die Freiwurflinie. Das an Legende Shaquille O'Neal angelehnte "Hack-a-Howard" zahlte sich aus.

Der Center traf nur neun seiner 21 Versuche von der Linie. Auch unter dem neuen Coach Mike D'Antoni kommen die Lakers nicht in Schwung.

Für die neuformierten Magic war es erst der vierte Erfolg aus den vergangenen 14 Partien.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel