Dirk Nowitzki ist zurück: Seinen völlig überraschenden Saisoneinstand hatte sich der deutsche Superstar aber ganz anders vorgestellt.

Nach seiner langwierigen Knieverletzung erlitt er mit den Dallas Mavericks eine derbe 91:129 (52:64)-Klatsche bei den San Antonio Spurs.

Nowitzki kam zunächst von der Bank und sammelte in 20 Minuten acht Punkte sowie sechs Rebounds.

Ursprünglich hatte "Dirkules" eine Rückkehr zwischen Weihnachten und Neujahr angepeilt, spielte aber beim Erzrivalen erstmals seit dem Testspiel bei ALBA Berlin Mitte Oktober.

Knapp eine Stunde vor dem Spiel fiel die Entscheidung. Weil das Team aber spätestens ab dem zweiten Viertel völlig chancenlos war, blieb der Finals-MVP von 2011 in der Endphase draußen.

Die Spurs führten zwischenzeitlich mit 46 Punkten und stellten dank 20 Dreiern einen neuen Teamrekord auf.

Sieben davon verwandelte Shooting Guard Danny Green, der 25 Zähler sammelte. Tony Parker steuerte 18 bei.

Die Mavericks (12 Siege - 16 Niederlagen) mussten ihre dritte Niederlage in Folge einstecken und treten in der Nacht auf Donnerstag bei den Oklahoma City Thunder an.

Darren Collison sammelte 15 Zähler. Der deutsche Center Chris Kaman markierte zehn Punkte. Topscorer O.J. Mayo (7) fand nie einen Rhythmus.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel