Superstar LeBron James hat Titelverteidiger Miami Heat zum 19. Saisonsieg geführt.

In der Neuauflage der NBA-Finalserie kam der 27-Jährige beim 103:97 (54:48)-Erfolg Miamis gegen Oklahoma City Thunder auf 29 Punkte. Zudem gelangen James noch acht Rebounds und neun Assists.

Neben dem zweimaligen Olympiasieger präsentierten sich beim Tabellenersten der Eastern Conference auch Dwyane Wade (21 Punkte) und Mario Chalmers (20) in starker Verfassung.

Topscorer der Partie war allerdings Oklahomas Kevin Durant mit 33 Punkten. Die Thunder stehen nach der zweiten Niederlage in Serie in der Western Conference auf dem zweiten Platz.

Vor Oklahoma City liegen die Los Angeles Clippers, die durch einen 112:100-Sieg gegen die Denver Nuggets bereits ihren 14. Sieg nacheinander feierten.

Die Chicago Bulls kassierten hingegen eine 97:120 (41:58)-Heimpleite gegen die Houston Rockets. Bei den Gästen punktete die komplette Starting Five zweistellig.

Center Ömer Asik lieferte mit 20 Zählern und 18 Rebounds eine überragende Vorstellung ab. Bei den Bulls überzeugte Reservist Nate Robinson mit 27 Punkten. Beide Teams weisen nun eine Serie von 15-2 auf.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel