Jason Terry hat vor der NBA-Saison das Trikot der Dallas Mavericks gegen das der Boston Celtics getauscht, die Zeit mit Dirk Nowitzki in Texas ist für den "Jet" aber immer noch sehr präsent.

"Wir haben acht Jahre nebeneinander gesessen, viele Höhen und Tiefen in dieser Zeit durchgemacht. Ich werde unsere Freundschaft immer zu schätzen wissen. Und ich weiß, dass ich ohne ihn mein ultimatives Karriere-Ziel, NBA-Meister zu werden, nie erreicht hätte", erklärte Terry im Interview mit dem "Spiegel".

Dabei war die Beziehung nicht immer komplett harmonisch, sondern eher wie in einer Ehe - mit Höhen und Tiefen: "Wir haben uns auf dem Parkett und auch außerhalb gestritten. Vielleicht war das auch der Grund, warum wir uns so gut verstanden haben. Einmal dachten die Mitspieler, wir seien ein Ehepaar, so stark hatten wir auf dem Feld diskutiert. Wir sind von Natur aus zwei Wettkampftypen, und diese Streitigkeiten haben bei jedem von uns das Letzte herausgekitzelt."

Ein paar Geheimnisse verriet der NBA-Champion von 2011 auch. "Er hält sich immer strikt an seinen Ablaufplan. Sei es bei der Vorbereitung auf ein Spiel oder auch beim Essen vor einer Partie. Wenn er zum Beispiel die Mahlzeit verpasst, kannst du ihn im Spiel total vergessen. Dann trifft er gar nichts", erklärte der Celtic.

In Boston spielt Terry mit dem zukünftigen Hall-of-Famer Kevin Garnett zusammen, ganz ersetzen kann er "Dirkules" aber nicht: "Rein sportlich habe ich hier in Boston mit Kevin Garnett einen anderen Superstar an meiner Seite, aber trotzdem vermisse ich den langen Kerl."

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel