Die Dallas Mavericks haben dem übermächtigen Titelverteidiger einen großen Kampf geliefert, stehen aber erneut ohne zählbaren Erfolg da.

Dirk Nowitzkis Mannschaft musste sich bei den Miami Heat mit 109:119 (103:103, 52:50) nach Verlängerung geschlagen geben - alle sechs Overtime-Spiele der Saison wurden verloren.

Dennoch zeigten die Mavs im Duell der beiden vergangenen NBA-Meister eine ihre stärksten Saisonleistungen. Nowitzki kam in 29 Minuten auf starke 19 Punkte und holte sechs Rebounds.

In seinem besten Auftritt seit dem späten Saisoneinstand brachte der 34-Jährige Dallas dreieinhalb Minuten vor Schluss sogar mit 100:94 in Führung.

Der überragende LeBron James (32 Zähler, 12 Rebounds, 9 Assists) und die Heat hatten aber die größeren Kraftreserven. Dwyane Wade steuerte 27 Punkte sowie zehn Rebounds bei.

In den letzten Sekunden rettete Nowitzki die Gäste zwar noch in die Verlängerung, dort ging aber nichts mehr.

Neben "Dirkules" überzeugten vor allem Shooting Guard O.J. Mayo (30 Punkte) und der deutsche Center Chris Kaman. Ihm gelang dank 14 Zählern und zehn Rebounds ein Double-Double.

Die Mavericks (13 Siege - 20 Niederlagen) bleiben im Westen Zwölfter. Miami (22:8) verteidigte die Spitze in der Eastern Conference.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel