Der Sohn von Donald Sterling, dem Besitzer der Los Angeles Clippers, wurde am Dienstagabend um 23.30 Uhr tot in seinem Haus in Malibu aufgefunden, wie die Polizei am Mittwoch erklärte.

Ursache für den Tod des 32-jährigen Scott Ashley Sterling ist offenbar eine Überdosis Drogen.

Sterling senior und seine Frau Shelley dankten in einer Erklärung für die Anteilnahme und wiesen darauf hin, dass ihr Sohn an Typ-1-Diabetes gelitten habe. Ob und welche Rolle die Erkrankung bei seinem Tod gespielt hat, geht aus dem Statement nicht hervor.

"Unser Sohn Scott hat lange und tapfer gegen Typ-1-Diabetes gekämpft", erklärten die Sterlings: "Sein Tod ist eine furchtbare Tragödie, deren Folgen für unserer Familie und alle die ihn liebten immer zu spüren sein werden."

Clippers-Coach Vinny Del Negro, dessen Team am Mittwoch in Golden State spielte, versicherte: "All unsere Gedanken und Gebete sind bei der Sterling-Familie. Das ist keine leichte Situation. Ich hoffe, sie wissen, dass wir an sie denken und dass das Team bald wieder zurück sein wird."

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel