Die Minnesota Timberwolves müssen erneut für längere Zeit auf All-Star Kevin Love verzichten.

Love, der derzeit überragende 18,3 Punkte und 14 Rebounds im Schnitt auflegt, brach sich im Spiel gegen die Denver Nuggets zum zweiten Mal in dieser Saison die rechte Hand.

Dies ergab eine Kernspinuntersuchung am Samstag. Wie lange der Power Forward ausfallen wird, steht noch nicht fest.

Love reist zeitnah zu einem Hand-Spezialisten nach New York, um sich dort behandeln zu lassen.

Bereits Mitte Oktober hatte sich Love dieselbe Verletzung zugezogen und deshalb die ersten drei Wochen der Saison verpasst.

Bei den Wolves, die in der Western Conference derzeit auf Platz neun liegen, wird die Personaldecke damit immer dünner.

Mit Ricky Rubio (Rückenprobleme), Brandon Roy, Malcom Lee und Chase Budinger (alle Knieverletzungen) fallen mehrere Leistungsträger derzeit aus.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel