Die Houston Rockets haben im wichtigen Playoff-Duell gegen die Golden State Warriors ein Schützenfest gefeiert.

Houston traf beim 140:109 (77:62)-Sieg 23 Dreipunktwürfe und stellte den NBA-Rekord der Orlando Magic aus dem Jahr 2009 ein.

Bester Distanzschütze war Jeremy Lin (28 Punkte), der fünf von acht Würfen jenseits der 6,75-m-Linie verwandelte und neun Assists ablieferte.

James Harden (18) kam auf ein Dreierquote von 4/5, Chandler Parsons (16) 4/8 und Marcus Morris (13) 3/6.

Center Ömer Asik hielt sich zusammen mit Greg Smith aus der Distanz zurück und verlegte sich auf das Rebounden. Der türkische Center griff sich 15 Abpraller und steuerte elf Punkte zum Kantersieg bei.

Bei den Warriors sorgte in der Starting Five nur David Lee für Zufriedenheit bei Trainer Mark Jackson.

Der Forward kam auf 18 Punkte und sieben Rebounds. Die Guards Stephen Curry und Klay Thompson lieferten zusammen nur zwölf Punkte ab und blieben unter ihren Möglichkeiten.

Jarrett Jack kam von der Bank ins Spiel und war mit 20 Punkten Topscorer der Warriors.

Die Indiana Pacers gewannen mit 114:103 (52:49) gegen die Atlanta Hawks und mausern sich hinter den Miami Heat und den New York Knicks zur dritten Kraft in der Eastern Conference.

Indianas Paul George erzielte 29 Punkte und verhalf den Pacers zu ihrem 30. Saisonsieg. Vor heimischem Publikum musste das Team in 23 Spielen erst drei Niederlagen hinnehmen.

Unterstützung bekam George von David West und George Hill, die jeweils 15 Zähler ablieferten.

Bester Werfer der Hawks war Jeff Teague, der auf 24 Punkte und acht Assists kam.

Die Memphis Grizzlies stolperten gegen die Phoenix Suns und verloren mit 90:96 (52:50).

Angeführt von Spielmacher Goran Dragic (17 Punkte, 4 Assists) feierten die Suns ihren 17. Saisonsieg. Topscorer war der polnische Center Marcin Gortat mit 20 Punkten und sieben Rebounds.

Für die Grizzlies punkteten nur drei Spieler zweistellig, bester Werfer war Jerryd Bayless, der 29 Punkte ablieferte.

Zach Randolph erzielte mit 21 Punkten und 13 Rebounds ein Double-Double, konnte die Niederlage aber ebenfalls nicht verhindern.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel