Die Dallas Mavericks finden vielleicht gerade noch rechtzeitig ihre Form.

Gegen die Golden State Warriors feierte Dirk Nowitzkis Mannschaft einen beeindruckenden 116:91 (62:36)-Kantersieg.

Der deutsche Superstar sammelte aufgrund einer schwachen Wurfquote (3 von 12) zwar nur 15 Punkte, verdrängte aber mit nun 6059 Treffern Legende Wilt Chamberlain vom 15. Rang der ewigen Freiwurf-Rangliste.

Forward Shawn Marion (26 Zähler, 11 Rebounds) zeigte eine überragende Leistung. Point Guard Darren Collison steuerte 18 Punkte und acht Assists bei.

Ein furioser 21:6-Lauf sorgte bereits im ersten Viertel für klare Verhältnisse, noch vor der Pause setzten sich die Mavericks auf 27 Punkte ab.

Für Dallas (22 Siege - 28 Niederlagen) war es der dritte Erfolg aus den vergangenen vier Partien. Mit weiteren zwei Heimsiegen vor dem All-Star Game könnte der Elfte der Western Conference wieder ins Playoff-Rennen eingreifen.

Bei den Warriors sammelte Spielmacher Steph Curry 18 Zähler, traf aber nur acht seiner 23 Versuche aus dem Feld. Jarrett Jack und Andrew Bogut fehlten leicht angeschlagen.