Exzentriker Mark Cuban hat einmal mehr für ungläubiges Staunen gesorgt.

Der Besitzer der Dallas Mavericks erzählte am Rande des NBA-Spiels bei den Los Angeles Lakers ungefragt, dass er ein Auge auf Starspielerin Brittney Griner vom Baylor-College geworfen hat. Die 2,03-Meter große Center-Spielerin kommt in ihrer College-Karriere auf 18 Dunkings, allein elf davon in ihrem Senior-Jahr.

"Wir könnten unseren Zweitrunden-Draftpick für sie benutzen", sagte der schwerreiche Boss von Nationalspieler Dirk Nowitzki.

Die Zuhörer hielten die Aussage für einen Witz, auch wenn das Spiel erst einen Tag nach dem 1. April stattfand. Doch Cuban legte nach. "Ich habe wirklich darüber nachgedacht. Man weiß erst, ob es jemand schafft, wenn er eine Chance bekommen hat", meinte der Milliardär.

Griner freute sich über das Interesse. "Ich packe das. Lasst es uns machen!", twitterte die 22-Jährige.

Cuban hat den NCAA-Star nach eigenen Angaben schon einige Male beobachtet, will aber mehr sehen: "Ich hätte kein Problem damit, sie zu einem Probetraining einzuladen. Einfach nur, um zu sehen, ob sie es kann."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel