Ohne den deutschen Nationalspieler Tim Ohlbrecht haben die Houston Rockets im Kampf um die Playoff-Teilnahme einen wichtigen Sieg eingefahren.

Bei den Sacramento Kings behielten die Texaner mit 112:102 die Oberhand und festigten damit ihren siebten Platz in der Western Conference.

Mit einer Bilanz von 42 Siegen und 33 Niederlagen darf Houston für die Meisterschaftsrunde planen, denn der direkte Konkurrent Utah Jazz kassierte gegen die Denver Nuggets eine 96:113-Niederlage.

Bei noch sechs ausstehenden Spielen hat Utah drei Siege weniger auf dem Konto als Houston.

Unterdessen hat Rekordmeister Boston Celtics sein Playoff-Ticket vorzeitig gelöst.

Angeführt von Jeff Green, der 34 Zähler beisteuerte, besiegte der 17-malige Champion die Detroit Pistons mit 98:93 und ist in der Eastern Conference als Siebter nicht mehr aus den Playoff-Rängen zu verdrängen.

Den achten und letzten Playoff-Platz dürften sich die Milwaukee Bucks bei sechs Siegen Vorsprung auf die Philadelphia 76ers nicht mehr nehmen lassen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel