Die Dallas Mavericks haben einen wichtigen Sieg im Playoff-Rennen hauchdünn verpasst.

Bei den Denver Nuggets unterlag Dirk Nowitzkis Mannschaft mit 94:95 (47:47) und hat wohl nur bei sieben Siegen in den verbleibenden sieben Partien eine Chance auf das letzte Ticket der Western Conference.

Der deutsche Ausnahmespieler kam auf 13 Punkte, sechs Rebounds und drei Blocks, nahm jedoch nur zehn Würfe und erarbeitete sich keinen einzigen Freiwurf.

Fast hätte sein Block gegen Andre Iguodala in der Schlussminute noch den 19. Heimsieg der Nuggets in Folge verhindert.

Nowitzki unterlief danach jedoch ein teurer Ballverlust. Denvers überragender Forward Kenneth Faried (12 Zähler, 19 Rebounds) verfehlte nach einem Foul beide Freiwürfe, aber Iguodala war nach einem Offensiv-Rebound per Korbleger zur Stelle.

Der selten eingesetzte Anthony Morrow brachte daraufhin kurz vor dem Ende den möglichen Siegtreffer der Mavs nicht im Korb unter.

Corey Brewer bekam seine Hand noch an den Ball. Dallas' Meisterspieler von 2011 war dank 23 Punkten Denvers Topscorer.

Allerdings zog sich Danilo Galinari im zweiten Viertel eine Knieverletzung zu. Der Italiener ist nach dem ebenfalls verletzten Ty Lawson zweitbester Scorer der Nuggets.

Dallas (36 Siege - 39 Niederlagen) blieb auf Rang zehn hängen und konnte sich nicht näher an die L.A. Lakers (39:36) und Utah (39:37) heranschieben.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel