Die New York Knicks bleiben in der Eastern Conference der NBA auch weiterhin das zweitstärkste Team hinter Titelverteidiger Miami Heat.

Am Sonntag setzten sich die New Yorker mit 125:120 (65:56) bei den Oklahoma City Thunder durch und feierten ihren zwölften Erfolg in Serie, zugleich ihren bereits 50. Saisonsieg. Nur in den Saisons 1969/70 und 1993/94 schafften die Knicks zuvor mindestens zwölf Siege nacheinander - und erreichten in der Folge jeweils die Finals.

Herausragender Akteur der Knicks war Small Forward Carmelo Anthony mit 36 Punkten und zwölf Rebounds. Der Olympiasieger überholte dadurch Kevin Durant (27 Punkte) als NBA-Topscorer.

Bei den Gastgebern kam Russell Westbrook auf 37 Zähler und elf Rebounds, die 21. Saisonniederlage der Thunder konnte aber auch er nicht verhindern.

Die im Westen zweitplatzierten Thunder, die knapp 58 Prozent ihrer Zweier-Versuche trafen, mussten sich erst 56 Sekunden vor Schluss, als J.R. Smith (22 Punkte) mit Ablauf der Shot Clock einen Dreier versenkte, geschlagen geben.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel