Die Dallas Mavericks haben die Saison noch nicht abgehakt.

Bei den Portland Trail Blazers setzte sich Dirk Nowitzkis Mannschaft mit 96:91 (56:32) durch und darf noch von den Playoffs träumen.

Der Superstar erwischte allerdings keinen guten Tag und brachte es nur auf sechs Pünktchen sowie fünf Rebounds. Star des Abends war Kumpel Chris Kaman. Der Center sammelte 26 Zähler und elf Rebounds.

Die Mavericks erspielten sich einen riesigen Vorsprung und führten im dritten Abschnitt schon mit 26, ehe Portland einen furiosen Comeback-Versuch hinlegte.

Angeführt von Reservist Will Barton (22 Punkte, 13 Rebounds) verkürzten sie in der Schlussminute sogar auf 91:94.

Rookie Damian Lillard verpasste kurz darauf den Anschluss und der starke Shawn Marion (20 Zähler) stellte mit der Sirene den Endstand zugunsten der Mavs her.

Dallas (38 Siege - 39 Niederlagen) braucht bei noch fünf ausstehenden Partien allerdings ein mittleres Wunder, um die L.A. Lakers (40:37) und Utah Jazz (41:37) noch zu überholen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel