Die Los Angeles Lakers haben aus dem Dreikampf um die Playoff-Plätze ein Duell gemacht.

Durch ihren 113:106 (61:69)-Erfolg bei den Portland Trail Blazers schaltete Kobe Bryants Mannschaft die Dallas Mavericks aus.

Der Superstar markierte überragende 47 Punkte und traf alle 18 Freiwürfe. Außerdem sammelte Bryant acht Rebounds, fünf Assists, drei Steals und vier Blocks.

Bei Portland ragte Rookie Damian Lillard mit 38 Zählern und neun Assists heraus.

Die Lakers (42 Siege - 37 Niederlagen) kämpfen mit den Utah Jazz (41:38) um den achten und letzten Playoff-Platz in der Western Conference.

Auch die San Antonio Spurs konnten die Serie nicht brechen. Den Denver Nuggets gelang im West-Topspiel durch das 96:86 (38:37) der 21. Heimsieg hintereinander.

Wilson Chandler sammelte für den Dritten 29 Punkte, Andre Iguodala (12 Zähler, 13 Rebounds, 10 Assists) steuerte ein Triple-Double bei.

Die Spurs verloren damit ihre Führung in der Conference an die Oklahoma City Thunder.

Die Miami Heat sicherten sich auch ohne ihr Superstar-Trio vorzeitig die beste Bilanz der regulären Saison. Bei den Washington Wizards siegte der Meister mit 103:98 (46:50).

Dwyane Wade fehlt ja schon länger mit Knöchelproblemen, Chris Bosh plagt eine Grippe und LeBron James pausierte wegen Oberschenkelproblemen.

Die B-Mannschaft stellte mit 41 Dreierversuchen (17 Treffer) ebenso einen Teamrekord auf, wie mit dem 62. Saisonsieg.

Routinier Ray Allen (23 Punkte) war erfolgreichster Schütze.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel