Basketball-Legende Charles Barkley hält die anhaltende Diskussion um Frauen in der NBA für unsinnig.

"Ein Mädchen kann nicht gegen Männer spielen", sagte der elfmalige Allstar in der "Dan Patrick Show". Der 50-jährige Barkley reagierte mit seinen Aussagen auf die Idee von Mark Cuban.

Der Besitzer der Dallas Mavericks hatte zuletzt erklärt, dass er ein Auge auf College-Starspielerin Brittney Griner geworfen hat.

"Mark ist einer meiner besten Freunde, aber Frauen können nicht gegen Männer spielen. Das ist doch ein Witz", sagte Barkley.

Zuvor hatte bereits Geno Auriemma, Trainer der US-Frauen, den Vorstoß von Dirk Nowitzkis Boss als "absolut lächerlich" bezeichnet. "Ich stimme Geno zu", sagte der zweimalige Olympiasieger Barkley.

Griner war bis zum Ende der abgelaufenen NCAA-Saison für das Baylor-College auf der Center-Position aufgelaufen. Cuban hatte laut darüber nachgedacht, die 2,03 Meter große 22-Jährige zum Probetraining einzuladen und danach im Draft auszuwählen.

Nach Barkleys klaren Worten zum Thema Griner wollte Moderator Patrick wissen, ob es nicht vielleicht eine kleinere Spielerin in die Profiliga NBA schaffen könne, beispielsweise als Guard.

"Dan, Dan, Dan, hör auf", reagierte Barkley: "Eine Frau kann nicht in der NBA spielen, also echt. Keine kleine Frau und keine große Frau."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel