Dirk Nowitzki hat am Ende einer enttäuschenden Saison immerhin noch ein persönliches Highlight gesetzt.

Der deutsche Superstar erreichte beim 107:89 (62:40)-Erfolg seiner Dallas Mavericks bei den New Orleans Hornets als erst 17. Spiel der NBA-Geschichte die Marke von 25.000 Punkten.

Zehn Zähler hätte Nowitzki benötigt, durchbrach die Schallmauer aber bereits im zweiten Viertel. Insgesamt gelangen ihm 19 Punkte sowie sechs Rebounds.

Durch den guten Auftritt durften der 34-Jährige und seine Teamkollegen endlich auch den Rasierer zur Hand nehmen.

Mit ihrem 40. Sieg im 80. Saisonspiel erfüllten die Mavericks doch noch ihren Bart-Pakt und erreichten erstmals seit Mitte Dezember eine ausgeglichene Bilanz - ein kleines Trostpflaster für die verpassten Playoffs.

Bester Schütze der Texaner war Shawn Marion (21 Zähler). Die beiden Reservisten Brandan Wright und Vince Carter (je 16) sowie der deutsche Center Chris Kaman (11 Punkte, 7 Rebounds) überzeugten ebenfalls.

Für die Hornets verbuchte Forward Ryan Anderson (20 Zähler, 12 Rebounds) ein Double-Double.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel