Die Los Angeles Clippers haben gegen die Portland Trail Blazers einen wichtigen Heimerfolg gefeiert.

Durch ein 93:77 (54:37) verteidigten die Clippers mit einer Bilanz von 55 Siegen und 26 Niederlagen den vierten Platz im Westen und das damit verbundene Heimrecht in der ersten Playoff-Runde.

Die Memphis Grizzlies lauern vor dem letzten Spieltag der regulären Saison bei gleicher Bilanz auf Rang fünf und müssen auf einen Patzer des Rivalen hoffen.

Caron Butler war mit 22 Punkten und vier Rebounds bester Spieler beim Team aus Hollywood, Power Forward Blake Griffin kam auf 16 Punkte und 6 Rebounds.

Bei den Trail Blazers stach Will Barton mit 17 Zählern und 6 Rebounds heraus.

Im unbedeutenden Spiel zwischen Atlanta und Toronto verloren die Hawks in eigener Halle mit 96:113 (51:68) gegen die Raptors.

Toronto erarbeitete sich bereits zur Halbzeit ein 17-Punkte-Polster und ließ Atlanta nicht mehr gefährlich herankommen.

Die Raptors hatten in DeMar DeRozan ihren besten Akteur. Der Shooting Guard kam auf 30 Punkte.

Bei den Hawks überzeugte Shelvin Mack, der von der Bank kommend 11 Zähler und 5 Assists verbuchte. Aus Atlantas Starting Five traf nur Small Forward Kyle zweistellig (13 Punkte).

Allerdings legten die Gastgeber den Schongang ein. Die Hawks waren nämlich als Sechster im Osten bereits vorzeitig für die Playoffs qualifiziert.

Die Partie der Boston Celtics gegen die Indiana Pacers wurde wegen den Bombenanschlägen beim Boston-Marathon am Montag verlegt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel