Die Los Angeles Lakers haben sich für die Playoffs qualifiziert.

Durch Utahs Niederlage war der 16-malige Champion schon vor dem 99:95 (90:90, 44:50) nach Verlängerung über Houston durch, zog aber dank des Heimsieges im direkten Duell noch an den Rockets vorbei.

Somit treffen die Lakers als Nummer sieben der Western Conference in der ersten Runde auf die San Antonio Spurs.

Auch im zweiten Spiel ohne ihren schwer verletzten Superstar Kobe Bryant (Achillessehnenriss) präsentierte sich die Truppe sehr geschlossen.

Der Spanier Pau Gasol gelang mit 17 Zählern, 20 Rebounds und elf Assists ein Triple-Double.

Point Guard Steve Blake (24 Punkte) und Center Dwight Howard (16 Zähler, 18 Rebounds) überzeugten ebenfalls.

Bei Houston war James Harden (30 Punkte) bester Schütze. Er trifft nun in den Playoffs auf sein Ex-Team, die Oklahoma City Thunder.

Bereits zuvor mussten die Utah Jazz ihre Playoff-Hoffnungen begraben. Bei den Memphis Grizzlies setzte es eine 70:86 (38:40)-Niederlage.

Nur bei einem Sieg und einer späteren Lakers-Pleite wäre Rang acht noch möglich gewesen, aber die Jazz bissen sich an der besten Abwehr der NBA die Zähne aus.

Center Al Jefferson (22 Punkte, 16 Rebounds) war der einzige Akteur mit zweistelliger Ausbeute.

Die Chicago Bulls sicherten sich durch den 95:92 (52:47)-Heimsieg über die Washington Wizards Rang fünf in der Eastern Conference und treffen in der ersten Playoff-Runde auf die Brooklyn Nets.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel