Trainer-Legende Phil Jackson ist bereit für eine Rückkehr in die NBA. Den 67-Jährigen "juckt es in den Fingern", berichtet "ESPN".

Allerdings strebt der "Zen-Meister" offenbar keinen Trainerposten an, sondern würde dem Vernehmen nach lieber ins Management eines Klubs wechseln.

Demnach würde Jackson gerne eine Machtposition wie Pat Riley bei den Miami Heat oder früher Larry Bird bei den Indiana Pacers bekleiden. Es wäre allerdings der erste Managerposten des langjährigen Trainers.

Jackson gab 2011 nach dem Playoff-Aus seiner Los Angeles Lakers seinen Rücktritt bekannt. Der erfolgreichste Coach der NBA-Geschichte holte insgesamt 11 Meisterschaften - sechs mit den Chicago Bulls, fünf mit den Lakers.

Es wird allerdings erwartet, dass Jackson im Sommer erneut Angebote für einen Trainerposten erhalten wird. Die Cleveland Cavaliers und die Brooklyn Nets gelten als heiße Kandidaten.

Jackson lehnte früher in der Saison bereits ein Angebot der Nets ab und galt auch bei den Lakers nach dem Fehlstart als Top-Kandidat für die Nachfolge des entlassenen Mike Brown. Diese trat dann aber Mike D'Antoni an.

Erst im Januar erklärte Jackson daraufhin, er habe "keine Absicht, je wieder zu coachen".

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel