Die Los Angeles Clippers haben mit einem furiosen Endspurt einen perfekten Auftakt in die Playoffs geschafft.

Dank 37 Punkten im Schlussviertel bezwangen sie die Memphis Grizzlies 112:91 (57:51) und gingen in der Best-of-Seven-Serie mit 1:0 in Führung.

Chris Paul war der überragende Mann auf dem Parkett. Der MVP des All-Star Games brachte es auf 23 Punkte und sieben Rebounds.

Angeführt von Bankscorer Jerryd Bayless (19 Zähler) und Marc Gasol (16) hielten die Grizzlies über drei Viertel verbissen dagegen.

Clippers-Reservist Eric Bledsoe (15 Punkte) befeuerte Mitte des letzten Abschnitts aber einen 15:3-Lauf, der L.A. auf die Siegerstraße brachte.

Die Nets gewannen ihr erstes Playoff-Spiel in Brooklyn souverän mit 106:89 (60:35) gegen die Chicago Bulls. Bereits zur Halbzeit war die Entscheidung gefallen.

Point Guard Deron Williams (22 Punkte) und Center Brook Lopez (21) waren die besten Schützen. Bei den enttäuschenden Gästen leistete einzig Carlos Boozer mit 25 Zählern Widerstand.

Die Denver Nuggets haben ihre Heimstärke in die Playoffs herübergerettet. Im Duell mit den Golden State Warriors glückte ihnen ein 97:95 (44:48).

Allerdings brachte erst 1,3 Sekunden vor dem Ende ein Korbleger des fantastisch aufgelegten Routiniers Andre Miller (28 Punkte) die Entscheidung.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel